Kontakt | Sitemap
 - - - By CrazyStat - - -
Deutscher Seitentitel
Sie sind hier: Startseite

Startseite

 

Dorothea Schaefer klein.JPG

Herzlich willkommen auf der Homepage der CDU des Landkreises
Mainz-Bingen.

Die CDU ist die Kommunalpartei im Landkreis Mainz-Bingen. Ich darf Sie ermutigen: Beteiligen Sie sich an der aktiven Gestaltung unserer Lebensbedingungen vor Ort! Dadurch können Sie die Weichen für einen lebenswerten Landkreis Mainz-Bingen für Jung und Alt mit stellen.

Ich freue mich über die Rückmeldung aller Interessierter – auch der Nichtmitglieder: Bitte machen Sie mit und sagen Sie mir Ihre Meinung zu Ihren wichtigen politischen Themen. Ebenfalls vermittele ich Ihnen gerne zusammen mit meinen Vorstandskollegen des CDU-Kreisverbandes auch Kontakt zu örtlichen Ansprechpartnern in der Kommunalpolitik und CDU.

 

Ihre

Dorothea Schäfer

Kreisvorsitzende

 

 


30.05.2016 -  Rheinbrücke bei Bingen: Gibt Wissing FDP-Positionen kampflos auf?

Der Kreistag Mainz-Bingen hat u.a. mit den Stimmen von SPD und Grünen eine aktualisierte Machbarkeitsstudie für eine Rheinbrücke bei Bingen abgelehnt, obwohl diese im Koalitionsvertrag gefordert wird. Dazu erklären die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Land-tagsfraktion, Gabriele Wieland und die örtliche CDU-Landtags-abgeordnete, Dorothea Schäfer:
„Gerade mal eine Woche, nachdem der Koalitionsvertrag unterschrieben wurde, droht bereits das erste FDP-Infrastrukturprojekt zu platzen. Zwar war damit zu rechnen, dass sich viele Vereinbarungen als reine Absichts-erklärungen herausstellen. Dass dies aber so schnell passiert, ist durchaus bemerkenswert (weiterlesen).


25.05.2016 - Neue Machbarkeitsstudie als Chance!

„Die neue Ampelkoalition im Land hat im Koalitionsvertrag vereinbart, eine Machbarkeitsstudie für eine Brücke bei Bingen in Auftrag zu geben, wenn die betroffenen Landkreise das Vorhaben unterstützen. Das ist ein Angebot, eine zusätzliche Rheinquerung in unserer Region auf den Weg zu bringen“, kommentieren Dorothea Schäfer und Thomas Günther für die CDU-Kreistagsfraktion die Ablehnung dieses Vorhabens durch die Fraktionen von SPD, FWG und Bündnis 90/Die Grünen in der letzten Kreistagssitzung.

Thomas Günther erklärt dazu: „Die Willenserklärung der neuen Landesregierung nicht ernst zu nehmen, ist geradezu fahrlässig und alles andere als verantwortungsvoll. Brücken, zum einen bei Bingen und zum anderen bei Nierstein, sind für eine gute Infrastruktur unserer Region enorm wichtig. Sie leisten einen bedeutenden Beitrag zur Wirtschaftsförderung und entlasten die Autofahrer, weil sie kürzere Wege zu ihren Arbeitsplätzen haben. Schon der Regionale Raumordnungsplan Rheinhessen-Nahe enthält die Forderung nach dem Bau von Brücken zwischen Bingen und Nierstein als regionale, aber auch überregionale Verbindungen zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen“ (weiterlesen).


13.03.2016 -  Dorothea Schäfer gewinnt das Direktmandat!

Dorothea Schäfer gewinnt mit 19540 Stimmen das Direktmandat in ihrem Wahlkreis Ingelheim! 

Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler, die mir das Vertrauen geschenkt haben.
Darüberhinaus möchte ich auch weiterhin für alle Bürger meines Wahlkreises die erste Ansprechpartnerin sein, die sich engagiert für ihr Anliegen einsetzt.


26.02.2016 - Eberhard Gienger „Sport und Ehrenamt. Der soziale Kitt unserer Gesellschaft“

Eberhard Gienger, ehemaliger Kunstturner und heutiges Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, sowie Mitglied im Kompetenz-Teams der CDU Rheinland-Pfalz, folgte der Einladung von Dorothea Schäfer und besuchte am Freitag den 26.02.2016 Ingelheim. Zu seinem Vortrag zum Thema „Sport und Ehrenamt. Der soziale Kitt unserer Gesellschaft“ kamen auch Vertreter der verschiedenen Ingelheimer Sportvereine. Bei der anschließenden Diskussionsrunde herrschte ein reges Interesse an den vielfältigen Varianten des Themas (weitere Fotos).


14.02.2016 -  Frühe Valentinstags-Grüße von Dorothea Schäfer

Am Samstag Morgen, ein Tag vor dem Valentinstag, überraschte die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) die Budenheimer Frühaufsteher. Ab 7:30 Uhr verteilte sie bei einem Spaziergang durch Budenheim, unterstützt von ihrem B-Kandidaten Thomas Barth und der CDU Budenheim, Valentinstags-Grüße in Form einer Rose an alle Bürgerinnen und Bürger. Diese zeigten sich sehr positiv überrascht und suchten das Gespräch mit Frau Schäfer.


10.02.2016 - Politischer Aschermittwoch des CDU-Landesverbandes

Der politische Aschermittwoch des CDU-Landesverbandes war ein voller Erfolg. In der bis auf den letzten Platz gefüllten TG-Halle in Nieder-Ingelheim, begrüßte die Bürgermeisterin Eveline Breyer die anwesenden Gäste aufs herzlichste. Der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz Patrik Schnieder eröffnete mit seiner kämpferischen Auftaktrede den Abend. Julia Klöckner wählte etwas sanftere Töne, war aber trotzdem in ihren Aussagen nicht minder kritisch und stimmte die anwesenden CDU-Freunde auf den anstehenden Landtagswahlkampf ein. Der begeisterte Beifall, den beide Redner erhielten, zeigte überzeugend, wie ausgezeichnet die Stimmung innerhalb der CDU-Rheinland- Pfalz ist (weiterlesen).


 
Für weitere Informationen folgen Sie uns bei Facebook (Klicken Sie hier)



 26.01.2016 - Prof. Dr. Maria Böhmer MdB besucht minderjährige Asylsuchende

Prof. Dr. Maria Böhmer MdB besucht in Begleitung von Dorothea Schäfer, minderjährige Asylsuchende in einem Haus in Zornheim (weiterlesen).

 

 

 


 08.01.2016 - Neujahrsempfang 2016

Der Neujahrsempfang 2016 der CDU war ein voller Erfolg. Die alte Lokhalle in Mainz-Mombach war bis auf den letzten Stehplatz belegt. Nach einer Talkrunde zwischen den Landtagsabgeordneten Dorothea Schäfer und Gerd Schreiner, betraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die rheinland-pfälzische CDU Vorsitzende Julia Klöckner den Saal.

Julia Klöckner eröffnete charmant die Vortragsrunde. Sie bedankte sich herzlich bei den Sicherheitskräften (weiterlesen).


14.11.2015 -  Der Bezirksparteitag der CDU-Rheinhessen-Pfalz beschließt

Die CDU Rheinhessen-Pfalz fordert, zur Einzelfallprüfung aller Asylanträge zurückzukehren.

Die Flüchtlingskrise ist eine epochale Herausforderung für ganz Europa und die Bundes-Republik. Bund, Länder und Kommunen haben zusammen mit ungezählten Freiwilligen große Anstrengungen unternommen, hunderttausende Geflüchteter aufzunehmen und zu versorgen. Diese Unterstützung der Asylsuchenden ist Ausdruck christlicher Nächstenliebe und einer funktionierenden Wertegemeinschaft. Die Fähigkeit zur Hilfestellung ist aber genau wie unsere Aufnahmekapazität begrenzt. Deshalb können wir nur unmittelbar bedrohte Flüchtlinge aufnehmen und versorgen (weiterlesen).


20.09.2015 -  Gemeinsam unterwegs - Dorothea Schäfers Herbst-Wandertour

Begleiten Sie Dorothea Schäfer auf ihrer Herbsttour durch den Landkreis. In den Monaten September und Oktober erwandert die Landtagskandidatin in Begleitung interessierter Mitbürger verschiedene Gemeinden. Jede der Gemeinden hat sich etwas Besonderes ausgedacht, wie zum Beispiel eine Mühlenwanderung, eine Literarische Wanderung oder eine Panoramawanderung. Nutzen Sie die Chance mit „Ihrer“ Landtagsabgeordneten beim Wandern zwanglos ins Gespräch zu kommen. Genießen Sie den Abschluss jeder Wandertour mit einem Snack und einem Gläschen Wein.

Um Ihnen einen kleinen Einblick der bereits erfolgten Wanderungen zu geben oder um das gesamte Programm aller Touren zu sehen, klicken Sie hier.


16.09.2015 - Senioren Union auf Tour im Elsass

Die Senioren-Union des Kreises Mainz-Bingen war am 11. September auf einer Tagesfahrt in die Pfalz.

Auf Einladung von unserem Bezirksvorsitzenden und Bürgermeister von Bad-Bergzabern, Dr. Fred-Holger Ludwig, reisten 37 fröhliche Senioren bei strahlendem Sonnenschein in die Pfalz. Das Sektfrühstück mit Fleischwurst löste die Stimmung und Kommunikation zu einem schönen Tag, Mal ohne Flüchtlingsthemen (weiterlesen).


09.07.2015 - Der neue CDU-Kreisvorstand des Landkreises ist gewählt

(v.l.n.r. Helmut Halbritter, Oliver Wernersbach, Otfried Lang, Gisela Schätzler, Dr. Franz-Peter Gallois, Carlos Schmitz, Diana Hofmann,  Dr. Robert Scheurer, Andreas Scherer, Dorothea Schäfer, Martin Senne, Tim Süssenberger, Elisabeth Gräff, Matthias Schäfer, Michael Beaury, Ingeborg Rosemann-Kallweit, Stefan Bastine, Ursula Groten-Kranich)

In der Wißberghalle in Sprendlingen wählten die CDU-Mitglieder des Kreises ihren neuen Vorstand. Dorothea Schäfer wurde, wie nicht anders zu erwarten, mit einer klaren Mehrheit als Kreisvorsitzende wieder gewählt. In einer, wie es Dorothea Schäfer ausdrückte „sehr harmonischen Mitgliederversammlung“ wurden alle Kandidaten, so wie sie auf der Vorschlagsliste standen, gewählt.

Diana Hofmann, die Schatzmeisterin des Kreisvorstandes, unterrichtete die Anwesenden über die Finanzielle Situation des Kreisvorstandes. Erhard Bast, einer der beiden Kassenprüfer bestätigten dem Vorstand und der Schatzmeisterin, die Korrektheit der geprüften Kassenführung (weiterlesen).


18.06.2015 - Dorothea Schäfer mit 100% als Landtagskandidatin gewählt

 Wenn das mal keine Zustimmung ist. 100% der anwesenden CDU-Mitglieder stimmten für Dorothea Schäfer als Landtagskandidatin des Wahlkreises 30. Der Wunsch der anwesenden Mitglieder war eindeutig. „Die Zeit ist reif. Die Gerichte haben Rot-Grün als dilettantischste Landesregierung der Bundesrepublik bezeichnet. Und zu recht“ mit diesen Worten begann Dorothea Schäfer ihre Rede, in der sie die immer größer werdende Schuldenlast des Landes anprangerte. „Seit 1991, seit dem die SPD-Regierung an der Macht ist, ist die Schuldenhöhe des Landes auf fast 38 Milliarden Euro angestiegen“ (weiterlesen).

 

 


19.06.2015 - Schülergruppe zu Besuch bei Dorothea Schäfer im Landtag

Warum gibt es so viele Abgeordnete im Landtag? Was macht eine Abgeordnete den ganzen Tag, wenn doch nur an wenigen Tagen eine Plenumssitzung ist. Ist auch die umgekehrte Inklusion möglich? Die Schüler der H-L  7/8 der Liesel Metten Schule (Schule mit dem Förderschwerpunkt Motorik, Nieder-Olm) kamen mit einer langen Fragenliste zur Abgeordneten Dorothea Schäfer in den Landtag (weiterlesen).


10.06.2015 - Budenheim soll selbstständig bleiben!

Als einen Schuss vor den Bug bezeichnet die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) die aktuelle Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, wonach die von der Landesregierung angeordnete Zwangsfusion der Gemeinden Maikammer und Edenkoben verfassungswidrig ist: "Damit hat sich einmal mehr bewahrheitet, dass die Bedenken und Warnungen der CDU-Landtagsfraktion, wonach der Reform von Rot-Grün ein schlüssiges Gesamtkonzept fehle und die Besonderheiten der betroffenen Gemeinden im Einzelnen ausgeblendet wurden, nicht aus der Luft gegriffen waren. Schlimmer noch: Willkürlich und wider besseren Wissens hat die Landesregierung diese Zwangsfusion durchgesetzt." (weiterlesen).


16.04.2015 -  Klare Forderung nach sechsspurigem Ausbau der A 643

Die CDU-Stadtratsfraktion Mainz und die CDU-Kreistagsfraktion Mainz-Bingen fordern von der rot-grünen Landesregierung, endlich die Verkehrsinfrastruktur in der Region zu verbessern und Genehmigungsverfahren zu beschleunigen. „Sowohl die A 60 als auch die A 643 müssen sechsspurig ausgebaut werden“, erklären die beiden Fraktionsvorsitzenden Hannsgeorg Schönig (Mainz) und Dr. Joachim Gerhard (Mainz-Bingen) nach einem Treffen in Ingelheim. Diese Baumaßnahmen seien für die Stadt und den Landkreis von größter Bedeutung. Die CDU habe überhaupt kein Verständnis für die Verzögerung durch die Landesregierung bei der Umsetzung der klaren Anweisungen des Bundesverkehrsministeriums, wonach die A 643 in der Variante sechs plus zwei ausgebaut werden müsse (weiterlesen).


15.04.2015 -  Wertschätzung für Erzieherinnen und Erzieher

Angesichts der immer höheren Erwartungen an Erzieher-/innen in den Kindertagesstätten setzt sich die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) für eine gesellschaftlich stärkere Aufwertung des Erzieherberufs und eine verbesserte Unterstützung ihrer Arbeit ein

Dorothea Schäfer zeigtVerständnis dafür, dass Mitarbeiter/innen der Kindertages-stätten im Rahmen des Tarifstreits der Sozial- und Erziehungsdienste auf ihre unzu-reichende Situation aufmerksam machen.„Unsere Erzieherinnen im Landkreis leisten tagtäglich hervorragende Arbeit im Bereich der frühkindlichen Bildung, stoßen aber aufgrund des Personalmangels und der gestiegenen Anforderungen oft an Grenzen: Integration und Inklusion, Sprach- und Bewegungsförderung, die Dokumentation der individuellen Entwicklung der einzelnen Kinder sind nur einige der umfangreichen Aufgaben, welche die Erzieher/innen im Zuge immer komplexer werdenden Herausforderungen zu stemmen haben“, so die Christdemokratin (weiterlesen).


26.03.2015 -  Ehrung CDU Gau-Algesheim

Mit einer Spendenaktion will die Gau-Algesheimer CDU in den kommenden Jahren den Förderverein des katholischen Kindergartens unterstützen. Das kündigte CDU-Vorsitzender Franz-Josef Herter beim CDU-Frühschoppen im Marienhof an. Stadtbürgermeister Dieter Faust bezeichnete in seinem Grußwort den Neubau des katholischen Kindergartens mit Familienzentrum als wichtigstes Zukunftsprojekt in der Stadt.

Für langjährige Treue zur CDU dankte Herter für 50 Jahre: Gerlinde Bischel, Quirin Ewen, Clausfriedrich Hassemer, Theo Kronenberger, für 40 Jahre : Inge Hassemer, Regina und Bernhard Trapp, für 25 Jahre CDU: Michael König, Marion Lehmann und Almut Schultheiß-Lehn (weiterlesen).


18.03.2015 -  Plenum aktuell

DIe CDU-Homepage hat ab heute eine neue Rubrik: "Plenum Aktuell". Hier werden Informationen, Initiativen und Anträge der CDU-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz publiziert (weiterlesen).


 12.03.2015 - Rot-Grün bremst Rheinbrücken aus

Dorothea Schaefer klein.JPGZu den aktuellen Äußerungen des Landrates des Kreises Mainz-Bingen, Herrn Schick, gegenüber der Allgemeinen Zeitung zur Diskussion um eine Rheinbrücke bei Bingen erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete, Dorothea Schäfer:"Es war nicht Herr Schick, sondern u.a. der langjährige frühere CDU-Landtagsabgeordnete, Franz-Josef Bischel, der bereits früh die Diskussion um eine Rheinbrücke bei Bingen angestoßen hat. Dass der Brückenbau dann letztlich nicht weiterverfolgt wurde, geht allein auf das Konto von Landrat Schick und seiner SPD-Kreistagsfraktion. Sie haben die Brücke ,beerdigt', weil die Grünen das zur Bedingung für die Koalitionsbildung im Kreistag im Jahr 2004 gemacht hatten (weiterlesen).


 

03.03.2015 -  Unterstützung der Flüchtlingsarbeit von Landkreis und Kommunen

Dorothea Schaefer klein.JPGDie Aufnahme von Flüchtlingen ist eine humanitäre Verpflichtung und stellt eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Dieser Aufgabe stellen sich viele mit großem Engagement in unserem Landkreis: Bürger/innen, Kirchen, Vereine, Wohlfahrtsverbände, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Vertreter/innen politischer Gremien und nicht zuletzt die Kommunen, d.h. der Landkreis und die Städte, Verbandsgemeinden und Gemeinden. Darüber hinaus gibt es angesichts der  drastisch steigenden Anzahl der Flüchtlinge weiteren Handlungsbedarf – das betrifft etwa die Organisation von Wohnraum und sozialer Betreuung in den vielfältigen Alltagsfragen. Dazu ist eine ausreichende Finanzierung durch Bund und Land zu gewährleisten.  Denn die Anforderungen an die Kommunen sind immens, wie auch der rheinland-pfälzische Innenminister eingeräumt hat. (weiterlesen).


 10.12.2014 - Stellungnahme zum zum Bericht des Rechnungshofes

Als abwegig und dreist bezeichnet der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Dr. Joachim Gerhard, die Äußerungen des Geschäftsführers der Energiedienstleistungsgesellschaft (EDG) des Landkreises Mainz-Bingen, Zeis, im Zusammenhang mit dem Bericht des Rechnungshofes. Dieser hatte festgestellt, dass die Kreisverwaltung im Prüfungsjahr verglichen mit anderen Kreisverwaltungen 210 000 € zu viel für Stromkosten ausgebe. Dass die Kreisverwaltung dies anders sieht ist nicht verwunderlich. Jetzt aber die CDU-Kreistagsfraktion für die Feststellung des Rechnungshofes verantwortlich zu machen und öffentlich dafür zu kritisieren ist abwegig. Offensichtlich verkennt Geschäftsführer Zeis seinen Funktion. (weiterlesen).


17.01.2015 -  Neue Rubrik auf unserer Homepage

Um die Vielzahl an Fotos, die uns ohne Kommentar erreichen, veröffentlichen zu können, haben wir eine eigene Rubrik unter dem Namen "Allerlei Fotos" eingerichtet. Hier werden nach Datum geordnet Fotos ohne Kommentar veröffentlicht (weiterlesen).


03.12.2014 -  Modellprojekt „Gemeindeschwester/Gemeindepfleger“

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung hat der vormalige Sozialminister des Landes Rheinland-Pfalz das Modell der „Gemeindeschwester“ als eine wichtige ergänzende Maßnahme zur Sicherstellung der pflegerischen Versorgungssituation positiv beurteilt und seine Unterstützung dafür zugesagt, dass in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe ein solches Modell als Pilotprojekt gefördert werden könne. Dies geht aus einem Pressebericht hervor.

Informationen des zuständigen Pflegestützpunktes zufolge gibt es Handlungsbedarf in der Region, vorhandene Versorgungslücken in der Pflege sowie bei der haushaltsnahen Versorgung der betroffenen Menschen zu schließen. (weiterlesen).


25.10.2014 -  Thorn und Klöckner in Weiler

Ein toller Erfolg! Mit Unterstützung des CDU-Ortsverbandes Weiler fand am 24. Oktober ein Bürgergespräch mit Julia Klöckner, MdL, und Karl Thorn, Kandidat für das Bürgermeisteramt der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe statt. Moderator Erwin Owschtarenko führte durch die Diskussionsveranstaltung in der vollbesetzten Bürgerstube in Weiler.

Mit der Vorstellung seiner Vita und den Beweggründen für seine Kandidatur beginnt Karl Thorn. Die Verbandsgemeinde mit ihren Ortsgemeinden müssen auf die Folgen des demographischen Wandels vorbereitet werden. Wir werden nicht nur älter, sondern auch weniger, so Thorn. Habe die Einwohnerzahl im Jahr 2000 noch bei rund 16.000 gelegen, so zähle die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe aktuell nur noch 15.000 Einwohnerinnen und Einwohner (weiterlesen).


09.10.2014 - Die Senioren-Union Mainz-Bingen, eine Erfolgsgeschichte

So hieß das Hauptthema der diesjährigen Mitgliederversammlung am 02. Oktober im Bürgersaal in Budenheim.

Der Hausherr, Bürgermeister Rainer Becker, begrüßte nicht nur die zahlreichen Mitglieder und Gäste, sondern füllte unter dem Applaus des Auditoriums spontan seinen Mitgliedsantrag für die Senioren-Union aus.

Somit wurde die Erfolgsgeschichte fort geschrieben. In den letzten zwölf Monaten konnten im Kreis Mainz-Bingen 28 neue Mitglieder begrüßt werden (weiterlesen).


08.10.2014 - CDU startet  Online-Umfrage „Ferien-in-rlp.de“ zur Neuordnung der Schulferien

„Das Sommerhalbjahr ist in den Schulen aufgrund der jetzigen Ferienaufteilung häufig sehr lang und die Zeit vor den Herbstferien oftmals zu kurz. Das bedeutet für Schüler und Lehrer: Langes Brüten vor der Sommerpause und hektischer Prüfungsstress vor den Herbstferien. Die Abstände zwischen den Schulferien sollten im Sinne einer sinnvollen Unterrichtsplanung überdacht werden“, erklärt die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) (weiterlesen).


 20.06.2014 - Zur Koalitionsbildung im Landkreis Mainz-Bingen

„Wir sind bereits mittendrin, die Ereignisse um die Koalitionsbildung im Kreistag Mainz-Bingen auszuwerten. Ziel ist, sich gemeinsam inhaltlich und personell auf den weiteren Weg auszurichten. Parteivorstand und Fraktion haben bereits am vergangenen Sonntag getagt und ein erstes Stimmungsbild abgegeben. Weitere Diskussionen in den Parteigremien – Vorstand, Parteiausschuss und Mitgliederversammlung – sind bereits vereinbart“, erklären die CDU-Kreisvorsitzende Dorothea Schäfer und der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Joachim Gerhard. Dabei hat sich gezeigt, dass die Chancen zu einer Koalition zu gelangen bei der vorliegenden Patt-Situation sehr unterschiedlich bewertet wurden. Die Fortführung der bisherigen Koalition aus CDU, FDP und FWG war aufgrund des Wahl-ergebnisses nicht mehr möglich (weiterlesen).


 "Gemeinsam Mainz-Bingen gestalten" - Das Wahlprogramm

Die CDU Mainz-Bingen ist die stärkste politische Kraft im Kreistag des Landkreises Mainz-Bingen. Seit Anfang 2012 verfügt sie nach über 20 Jahren zusammen mit der FDP und der FWG über eine gestaltende Mehrheit im Kreistag. Mit der ehrenamtlichen Beigeordneten Dorothea Schäfer, MdL, ist die CDU wieder in der Verwaltungsspitze vertreten und für den größten Bereich „Jugend, Soziales und Sport“ verantwortlich. Ihre Bilanz kann sich sehen lassen (weiterlesen).


Die CDU-Wahlprogramme der einzelnen Gemeinden des Landkreises

Die Wahlprogramme einzelner Gemeinden der Landkreises Mainz-Bingen zur Kommunalwahl 2014 (weiterlesen).


18.05.2014 -  Erfolgreiche Bilanz

Eine erfolgreiche Bilanz zieht die Koalition aus CDU, FDP und FWG am Ende der Wahlperiode 2009-2014. Zwölf Punkte hatte die Koalition im Dezember 2011 als gemeinsame, politische Handlungsfelder vereinbart. Alle zwölf Punkte wurden ganz oder teilweise in den zurück liegenden zwei Jahren in Angriff genommen bzw. umgesetzt (weiterlesen).


11.05.2014 -  Dieter Jabkowski zum Vorsitzenden der Seniorenunion gewählt

Am Donnerstag, den 08.05.2014 folgten über 30 Personen der Einladung des CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Andreas Weil zur Gründungsveranstaltung der Seniorenunion in die Ritterstube des Gasthauses Zum Goldenen Ritter. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Initiator Andreas Weil, wurde eine Videogrußbotschaft an die Versammlung von der CDU Landesvorsitzenden Julia Klöckner abgespielt. Frau Klöckner zeigte sich hierbei sehr erfreut darüber, dass sich in Budenheim eine Seniorenunion gründen möchte (weiterlesen).

 


 11.04.2014 -  Positives Signal für Ober-Olmer Eltern

„Ich freue mich, dass eine gute Lösung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Ober-Olm auf der K 32 in Aussicht steht“, erklärt die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU). Die Christdemokratin hatte sich nach einem Vorort-Termin im März von der Gefährdung der Schulkinder auf dem Schulweg überzeugt und sich sofort beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Worms für eine Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 eingesetzt (weiterlesen).


 26.03.2014 - Scheinkandidatur des Landrates

Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Kandidatur Landrat Schicks auf der Liste der Kreis-SPD zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 macht die CDU Kreistagsfraktion geltend. Ende Januar 2014 wurde Landrat Claus Schick zum Spitzenkandidaten der SPD im Landkreis Mainz-Bingen gewählt. Die CDU geht aber davon aus, dass es sich nur um eine Scheinkandidatur handelt, da weder die SPD Mainz-Bingen noch der Landrat davon ausgehen, dass das aus einer Wahl folgende Mandat angenommen wird.
Die Wirksamkeit dieser Nominierung auf der Kreistagsliste der SPD setzt eine Willenserklärung des Bewerbers voraus, die dieser gegenüber seiner Partei schriftlich abgeben muss. Ist allerdings beiden Beteiligten bekannt, dass die Bewerbung nicht ernst gemeint ist und es dafür bereits zum Zeitpunkt der Nominierung eindeutige Anzeichen gibt, ist die Bewerbung unwirksam (weiterlesen).


 24.03.2014 -  Besuch in der Christian-Erbach-Realschule Plus in Gau-Algesheim

Europatag Realschule plus Gau-Algesheim 24.03.14_cr.jpgAnlässlich des Europatags an Schulen besuchten die Landtagsabgeordneten Dorothea Schäfer (CDU) und Pia Schellhammer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) am 24. März die Christian-Erbach-Realschule Plus in Gau-Algesheim und diskutierten mit Schülerinnen und Schülern der zehnten Jahrgangsstufe (weiterlesen).

 


 20.03.2014 -  Sicherheit der Kinder auf Schulwegen in Ober-Olm verbessern

„Besorgte Eltern  haben mich auf die schwierige Situation der Schulkinder auf dem Schulweg aufmerksam gemacht“, so die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU). Das Problem besteht darin, dass es besonders im alten Ortskern in mehreren Bereichen zu schmale oder gar fehlende Bürgersteige gibt, die ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für Fußgänger darstellen – vor allem wenn Autofahrer die Situation falsch einschätzen und zu schnell unterwegs sind (weiterlesen...).


19.03.2014 -  Land darf Kommunen nicht im Stich lassen

Im Zuge der Ausschusssitzung im rheinland-pfälzischen Landtag musste die SPD-geführte Landesregierung zugeben, dass in dem SPD-Prestige-Projekt Vergnügungspark am Nürburgring bis zu 450 Millionen Euro der rheinland-pfälzischen Steuerzahler verbrannt wurden.

„In vielen Kommunen muss jeder Euro zweimal umgedreht werden“, kritisieren die Kreisvorsitzende Dorothea Schäfer, MdL, und ihr Abgeordnetenkollege Thomas Günther (CDU) die rot-grüne Landespolitik. Vor Ort fehlt es an Geld für Kindertagesstätten, Bildungseinrichtungen, Straßen und für Jugendarbeit, um nur einige Beispiele zu nennen (weiterlesen).


15.03.2014 -  Verbraucherverhalten von Kindern und Jugendlichen stärken

Anlässlich des Weltverbrauchertags ruft Dorothea Schäfer, verbraucherschutz-politische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, dazu auf, das Thema Gesundheits- und Haushaltsmanagement an Schulen stärker in den Focus zu rücken. Zwar sei dies inzwischen schon an vielen Schulen angegangen worden – eine verbindliche und nachhaltige und Umsetzung des Landtagsbeschlusses dazu aus der 15. Wahlperiode sei jedoch noch nicht flächendeckend erreicht. Vielfach fühlten sich die Schulen dabei alleingelassen (weiterlesen).


10.03.2014 -  Positive Impulse für ländliche Räume gesucht!

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ sucht mit dem Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ Impulse und Innovationen, welche die Zukunftsperspektiven ländlicher Räume stärken.

Dorothea Schäfer  und Thomas Günther begrüßen die Aktion und empfehlen allen kreativen Köpfen ihres Wahlkreises, die sich mit Zukunftsfragen ländlicher Regionen beschäftigen, an diesem bedeutsamen Wettbewerb teilzunehmen. „Viele Menschen in Rheinland-Pfalz engagieren sich mit großem persönlichem Einsatz in ihren Gemeinden und tragen somit wesentlich zur Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Kommunen bei. Dass dieses gesellschaftliche Engagement nun für den Bereich ‚Ländlicher Raum‘ in Form eines bundesweiten Wettbewerbs gefördert und damit auch sichtbar gemacht wird, halten wir für eine gute Sache“, erklären die Abgeordneten (weiterlesen...)


21.02.2014 - Schulsozialarbeit im Landkreis Mainz-Bingen

Zur Äußerung von Familienministerin Alt in der AZ, Ingelheim, vom 21.02.2014

Die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) zeigt sich verwundert über die Äußerungen der rheinland-pfälzischen Familienministerin zur Schulsozialarbeit: „Schulsozialarbeit ist eine ausgesprochen sinnvolle Maßnahme und hat sich als besonders wirksame Form der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in der Praxis bewährt“. Deshalb hat sich die CDU in Rheinland-Pfalz und im Landkreis Mainz-Bingen schon seit Jahren für die Schulsozialarbeit stark gemacht und früh entsprechende Initiativen gestartet  (weiterlesen)


13.02.2014 - „Kooperation DRK und Bereitschaftspraxis vorbildlich“

Wie heute der aktuellen Presse zu entnehmen war, hat die Kassenärztliche Vereinigung den bestehenden Fahrvertrag mit dem DRK Ingelheim für die Bereitschaftszentrale in Ingelheim zum 31. Dezember 2013 gekündigt. „Das ist angesichts der vorbildlichen Zusammenarbeit zwischen den Ärzten und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des DRK in Ingelheim schwer nachzuvollziehen“,   erklärt die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer (CDU)  (weiterlesen)


03.02.2014 -  Ein Einzelfall, der Konsequenzen erfordert

Die Koalition von CDU, FDP und FWG im Kreistag Mainz-Bingen hat mit großer Betroffenheit den Vorfall an der Albert-Schweitzer-Schule, wonach Putensteaks ausgegeben wurden, deren Mindesthaltbar-keitsdatum deutlich überschritten war, zur Kenntnis genommen und eine konsequente Aufarbeitung dieser Angelegenheit gefordert.
Gesundheitliche Folgen aus dem Verzehr des Essens gab es nicht ( die AZ berichtete ). Die Ergebnisse der Probenuntersuchung beim Landesuntersuchungsamt werden erst in einigen Tagen vorliegen, ebenso die Ergebnisse, des vom Caterer beauftragten unabhängigen Institutes Fresenius. Aber bereits ist klar, dass nach den Feststellungen des Gesundheitsamtes, bei 10 am Folgetag kontrollierten Schulen und Einrichtungen keine Mängel festgestellt wurden, die Sofortmaßnahmen ausgelöst hätten. Es wurde keine verdorbene Ware vorgefunden, die einen Verdacht auf Qualitätsmängel begründet hätte. Dies stützt die Aussage, dass es sich bei dem Vorgang um einen Einzelfall handelte  (weiterlesen)


 31.01.2014 - Bisher keine Verbesserung der Unterrichtsversorgung im Kreis

"Das erste Schulhalbjahr ist bald vorbei, aber der Unterrichtsausfall ist immer noch erschreckend hoch", erklären die beiden Landtagsabgeordneten Dorothea Schäfer und Thomas Günther (CDU).  Gegenüber dem Vorjahr seien in diesem Schuljahr sogar noch mehr Stunden ausgefallen. „Auch wenn die rheinland-pfälzische Bildungsministerin stets von guter Unterrichtsversorgung spricht, die Realität sieht anders aus. Landesweit fallen jede Woche an allen rheinland-pfälzischen Schulen rund 20.000 Unterrichtsstunden aus, das bestätigt sogar die Landesregierung“ erklärt Thomas Günther. Der kurzfristige Unterrichtsausfall durch Krankheiten, Klassenfahrten und Konferenzen komme zusätzlich noch hinzu  (weiterlesen)

 


28.01.2014 -   Landrat Schick irritiert mit seinem Verhalten die Wähler

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Kreis Mainz-Bingen, Dr. Joachim Gerhard, und der stellvertretende Vorsitzende, Paul-Michael Lottermann, erklären: Man reibt sich erstaunt die Augen, wenn man in der Presse liest, dass Landrat Claus Schick sich anschickt als Spitzenkandidat der SPD Mainz-Bingen für die Wahl zum Kreistag anzutreten und gleichzeitig seine erneute Kandidatur als Landrat für 2017 ankündigt, so die beiden Unionspolitiker. Dabei steht die Position des Landrates im Mai 2014 gar nicht zur Wahl. Denn der Landrat wurde 2009 für acht Jahre, d.h. bis Ende 2017, gewählt. Dies bedeutet, dass sich der Landrat für ein Mandat bewirbt, das er nicht antreten wird. Es ist nicht zu erwarten, dass er sein Amt als Landrat aufgibt, um das Ehrenamt im Kreistag anzunehmen.(weiterlesen)


09.10.2013 -  Zeit für freiwillige Lösungen nutzen - Zwangsfusion per Gesetz

„Noch ist die Tür für individuelle Lösungen nicht zugeschlagen“, kommentiert die Landtags-abgeordnete Dorothea Schäfer (CDU) die aktuelle Situation in Sachen Kommunal- und Gebietsreform. Nach wie vor steht allerdings eine Zwangsfusion im Raum – so sehen das auch  die Bürgerinitiativen, die vergangene Woche vor dem Mainzer Landtag ihren Protest zum Ausdruck gebracht haben. (weiterlesen)


22.09.2013 - Ursula Groden-Kranich die eindeutige Gewinnerin der Bundestagswahl

Groten-Kranich.jpg

Sie hat es mit Bravur geschafft. Die Neueinsteigerin Ursula Groden-Kranich hat den SPD-Rivalen einwandfrei geschlagen. Da gibt es kein deuteln oder anders auslegen. Ursula Groden-Kranich hat die Wahl gewonnen. 43% der Wähler im Landkreis Mainz-Bingen haben ihr das Vertrauen ausgesprochen. Das ist eine klare Ansage, sie erhielt 8,6% mehr Stimmen im Landkreis, als ihr SPD-Gegenkandidat. Sie hat den Landkreis überzeugt, dass sie uns gut und würdig in Berlin vertreten wird. Die Mehrzahl der Bürger haben ihr das Vertrauen ausgesprochen. Gerechnet auf den gesamten Wahlbezirk 206 (Landkreis Mainz-Bingen und Stadt Mainz) hat unsere Gewinnerin mit satten 5% Vorsprung die Wahl für sich entschieden.

 


 20.09.2013 - Wahlkampfabschlussfest 2013 auf dem Sebastian Münster Platz

Obwohl sich den ganzen Tag am Himmel die dunklen Wolkenberge türmten, gab es am Freitag den 20.09.2013 nicht einen Tropfen Regen, ganz im Gegenteil, gegen Abend wurden die Temperaturen immer milder. Pünktlich um 17:00 Uhr eröffnete der CDU-Vorsitzende Ulrich Doppke, das Wahlkampf-Abschlussfest der CDU-Ingelheim. Er begrüßte die ca. 150 anwesenden Gäste und bedankte sich bei Diana Hofmann und Michael Beaury für die gelungene Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung.


 

 

Betreut durch Michael Beaury | Powered by CMSimple | Login